Flex - und Flockdruck 

Der Flexdruck ist genau wie der Flockdruck eines der beliebtesten Textildruckverfahren.
Da die Film- und Siebkosten entfallen, ist es kein Problem kleinere Auflagen oder Drucke mit laufenden Nummern oder Einzelnamen zu erstellen.

Zunächst wird das gewählte Motiv mit Hilfe eines Grafikprogramms als Vektorgrafik umgewandelt.
Aus der Flex-/Flockfolie schneidet nun der Schneideplotter das gewünschte Motiv aus.
Nach dem Plotten wird das Motiv von Hand mittels einer Entgitternadel von überschüssiger Folie befreit.
Zum Drucken des fertigen Flex-/Flockdruckes wird nun eine Transferpresse verwendet, mit welcher unter Druck und Hitze das gewünschte Motiv auf das Textil transferiert wird.
Dabei dringt der Kleber in die Textilien ein.

Grundsätzlich lassen sich alle Arten von Textilien für den Flex-/Flockdruck verwenden.

Die Folien sind in vielen Farben erhältlich, dabei wird allerdings in den meisten Fällen nur einfarbig bis zweifarbig bedruckt.

 

Digitaldruck

Digitaldruck bezeichnet ein Druckverfahren, bei dem das Druckbild direkt von einem Computer in einen speziellen Drucker auf eine bedruckbare Flexfolie übertragen wird.
Anschließend wir der Druck konturgeschnitten, entgittert, getaped und ist dann bereit für das transferieren auf Textilien.

Der Digitaldruck besticht durch farbgetreue Wiedergabe und hohe Bildqualität und eine Waschbarkeit bis 40 Grad C°.
Es können alle Foto- und Vektormotive ohne Ausnahme gedruckt werden.

Größenanpassungen des Druckmotivs an die jeweilige Konfektionsgröße und Einzelanfertigungen sind kein Problem.
Mittlere und kleine Auflagen sind kurzfristig realisierbar. Die Eignung der Motive wird vorab durch unser geschultes Fachpersonal geprüft.

Das Aufbringen des Digitaldruckes auf das Textil geschieht wie bei den Flex-/Flockdrucken mittels einer Transferpresse.